Fahrzeuge des DRK Ortsverein Nierstein-Oppenheim
EinsatzfahrzeugeEinsatzfahrzeuge

Sie befinden sich hier:

  1. Das DRK
  2. Bereitschaft
  3. Einsatzfahrzeuge

Einsatzfahrzeuge

Um unsere vielfältigen Aktivitäten durchführen und unseren Aufgaben nachkommen zu können, sind wir neben einem Einsatzgruppenfahrzeug (EGF) auch im Besitz eines Rettungswagens (RTW).

Einsatzgruppenfahrzeug (EGF)

Funkrufname: Rotkreuz Mainz 5/19-3

Hersteller: Opel

Modell: Vivaro 1,9 CDTi

Auf-/Ausbau: Kommunikationstechnik Kuhl, Frankenstein

Baujahr: 2009
Indienststellung bei uns: 2010

Technische Ausstattung:

  • Klimaanlage vorne + hinten
  • Zentralverriegelung mit Fernbedienung
  • Zusatzblinkleuchten heckseitig
  • Fahrzeugfunkgerät 4m Teledux 9 mit Bedienhandapparat
  • MagLite 4D LED-Taschenlampe
  • Umfangreiches Kartenmaterial
  • 9 Warnwesten

Signalanlage:

  • Rauwers P 8000 (Xenon-Doppelblitz)
  • Rauwers LE 106 (Xenon-Doppelblitz)
  • Hänsch Sputnik nano LED-Frontblitzer

Medizinische Ausstattung:

  • Notfallkoffer nach Rettungsdienst-Vorgaben für Rettungswagen
  • Sauerstofftasche
  • AED Heartstart FR2+

Das Fahrzeug wurde 2009 als Neufahrzeug erworben und ersetzte einen VW T4, der aufgrund erheblicher technischer Mängel außer Dienst gestellt werden musste. Zunächst wurde das zivile Fahrzeug an unsere Anforderungen angepasst, indem es die entsprechenden technischen Einbauten wie Sondersignalanlage und Funktechnik erhielt. Hierbei wurde es bereits soweit möglich auf den kommenden Digitalfunk vorbereitet. Die Beklebung gemäß aktuellem DRK-Erscheinungsbild wurde durch uns selbst durchgeführt.

Zum Einsatz kommt dieses Fahrzeug sowohl bei geplanten Sanitätsdiensten, als auch im Rahmen der Sanitätsbereitschaft Feuerwehr. Im Falle einer Alarmierung der Schnelleinsatzgruppe Betreuung dient es als Zubringer für Personal, sowie als Zugfahrzeug für den Geräteanhänger Betreuungsdienst. Bei Bedarf kann unser EGF auch als Arztzubringer oder zum Materialtransport genutzt werden.

Einsatz-Gruppen-Fahrzeug (EGF) des DRK Nierstein-Oppenheim

Rettungswagen (RTW)

Funkrufname: Rotkreuz Mainz 5/86-3

Hersteller: Mercedes-Benz
Modell: Sprinter 319 CDI

Auf-/Ausbau: System Strobel, Aalen / Eigenausbau
Baujahr: 2010 Indienststellung bei uns: 12 / 2015

Technische Ausstattung:

  • Automatik-Getriebe
  • Klimaanlage
  • Fahrer- und Patientenraum
  • Standheizung
  • Zentralverriegelung
  • Rescuetrack-Datenfunksystem mit automatischer Navigationsübermittlung und Rückfahrkamera
  • Umfeldbeleuchtung
  • Fahrzeugfunkgerät 4m Teledux 9 mit FMS-Handapparat
  • Digitalfunkgerät MRT Sepura mit Colour-Console Bediengerät
  • 2 Digitalfunkgeräte HRT Sepura mit abgesetzten Bedienteilen
  • Mobiltelefon
  • Handlampe Adalit LED
  • Umfangreiches Kartenmaterial
  • 3 Feuerwehrhelme
  • Warnwesten
  • Lederhandschuhe
  • Sondersignalanlage in LED-Ausführung 

Ausstattung:

  • Fahrtrage Stryker M1
  • Tragestuhl System Strobel
  • EKG Lifepak 12 mit 12-Kanal-EKG und SPO²
  • Beatmungsgerät Weinmann Medumat Standard A
  • Notfallkoffer Erwachsene nach Rettungdienst-Vorgaben
  • Notfallkoffer Kinder nach Rettungsdienst-Vorgaben
  • Sauerstofftasche
  • Absaugpumpe Weinmann Akkuvac Rescue
  • Schaufeltrage Ferno
  • Vakuummatratze
  • KED-System
  • Spineboard

Das Fahrzeug wurde 2015 gebraucht vom Rettungsdienst übernommen und ersetzte einen 13 Jahre alten Sprinter-RTW, der nach einer Laufleistung von über 470.000 km außer Dienst gestellt wurde. Zunächst wurde der RTW technisch umfangreich aufbereitet, bevor er auch optisch überholt wurde. Eine teilweise Neulackierung war ebenso erforderlich, wie eine Neubeklebung, um das Fahrzeug an das aktuelle DRK-Erscheinungsbild anzupassen. Weiterhin wurde ein Datenfunksystem der Firma Convexis inklusive Rückfahrkamera nachgerüstet, sowie unsere Funkgeräte eingebaut. Vorerst findet weitestgehend die Medizintechnik des Vorgängerfahrzeugs Verwendung, Mittelfristig ist die Beschaffung einer neuen EKG- / Defibrillatoreinheit geplant, die voraussichtlich Anfang 2018 umgesetzt wird.

Zum Einsatz kommt dieses Fahrzeug sowohl bei geplanten Sanitätsdiensten, als auch bei Einsätzen im Rahmen der Transportkomponente oder der Sanitätsbereitschaft Feuerwehr. Bei größeren Diensten wie Weinfesten oder Fastnachtsumzügen wird es routinemäßig nach Rettungsdienstgesetz besetzt und kann so den hauptamtlichen Rettungsdienst entlasten oder unterstützen.

RTW des DRK Nierstein-Oppenheim